H. Lungershausen: Schule professionell leiten und entwickeln (Rezension)

Also gut. Ein weiteres Buch über Schulleitungshandeln. Helmut Lungershausen hat ein neues Buch geschrieben: „Schule professionell leiten und entwickeln – Basiswissen kompakt“ Ist das ein Aufguss im Sinne eines „me too“ oder frische Kost? D.h. macht das Buch etwas anders, damit es im Meer von Schulleitungsbüchern trotzdem noch auffällt?

Ja, das macht es. Zunächst zur allgemeinen Struktur.
Das Buch ist in 14 abgeschlossene Kapitel untergliedert. Und das ist wirklich gut, weil es so zum Nachblättern einlädt. Alle Kapitel haben eine Länge von circa 20-30 Seiten und sind leicht gelesen. Jedes Kapitel wird mit max.10 Zeilen in drei Abschnitten kurz zusammengefasst: A Warum das Thema wichtig ist, B welche Stichworte angesprochen werde, C Was das Ziel der Ausführungen ist. (Das ist gut und fokussiert die Aufmerksamkeit für die folgende Lektüre.)

  1. Schule leiten – Leadership praktizieren
  2. Ziele vereinbaren – Werte verfolgen
  3. Qualität entwickeln – Fortschritte evaluieren
  4. Personal führen – Mitarbeiter fördern
  5. Kommunikation steuern  Gespräche führen
  6. Unterrichtsentwicklung fördern – Teams unterstützen
  7. Gremienarbeit leisten – Konferenzen leiten
  8. Veränderungen steuern – Widerstände ausräumen
  9. Prozesse gestalten – Projekte umsetzen
  10. Verwaltung organisieren –Planung erleichtern
  11. Öffentlichkeitsarbeit betreiben – Zielgruppen ansprechen
  12. Konflikte managen –Beschwerden ernst nehmen
  13. Gesundheit erhalten – Fürsorge pflegen
  14. Unterstützung suchen –Außenperspektive nutzen

Lungershausen liefert mit diesem Buch also keine geschlossene, explizite Theorie von Schulleitung. Diesen Anspruch hat der Autor nicht, sondern ihm geht es spürbar um Tipps für die Schulleitungspraxis.
Ein Beispiel: Im Kapitel 5 zur Kommunikation wird auf (nur) zwei Seiten und zwei Fußnoten über Transaktionsanalyse (TA) gesprochen. Das ist mehr als gewagt. Dennoch reicht dieser Einblick für seine Botschaft und einen Ausblick in der Fußnote: „Von den vielen Büchern zur TA hier eines mit relativ geringem Umfang und relativ geringen Kosten: …“ Der interessierte Schulleiter findet im Buch also keine vollständigen Abhandlungen, sondern Erinnerungen an eigene Fortbildungen oder Anregungen, wo es weitergehen könnte. Das finde ich mutig aber für den Alltag genau richtig.
Alle 14 Kapitel werden dann um einen Praxistipp einer Schulleiterin, eines Schulleiters ergänzt. Diese Tipps sind eineinhalb Seiten lang und reichern das zuvor im Kapitel behandelte Thema glaubhaft an.
Inhaltlich erscheint mir das, was er schreibt plausibel und (wenn ich mir erlauben kann das zu sagen) auf der Höhe der Zeit. Dass hier mind. 14 Schulleiter inhaltlich mitgewirkt haben, merkt man.

Im Schlusswort (dann wieder mit Cartoons) blickt der Autor mit einem Augenzwinkern auf das zuvor geschriebene: Nehmen wir die Dinge ernst, aber uns nicht zu sehr.

Fazit:

H. Lungershausens Buch „Schule professionell leiten und entwickeln“ ist ein alltagstaugliches Buch, das wenig auf Theorie und umso mehr auf Praxis schaut. Der Untertitel „Basiswissen kompakt“ könnte treffender nicht sein und daher lohnt sich die Anschaffung in jedem Fall für junge Schulleitungen und solche, die sich die wesentlichen Aspekte heutiger Schulentwicklung in Erinnerung rufen wollen. Das Buch ist 300 Seiten dick und kostet bei Amazon €34,90.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.