Knoke/Durdel: Steuerung im Bildungswesen (Rezension)

Ein Buch, das sich mit „Steuerung im Bildungswesen“ im Titel an Bildungsverwaltung, Schulaufsicht und Schulleitungen richtet und (im Vorwort) den an sich selbst gestellten Anspruch hat, „ein vergnügliches Werk“ zu sein? – Dass ich das noch erleben  darf…
Andreas Knorke und Anja Durdel, die bei der DKJS arbeiten, legen eine Sammlung von 12 Beiträgen unterschiedlicher Autoren zur „Zusammenarbeit von Ministerien, Schulaufsicht und Schulleitungen“ (Untertitel) vor.
Das Buch gliedert sich in drei Teile:
Teil 1: Zur Ausgangslage
Teil 2: Erfahrungen und Lösungsansätze
Teil 3: Nachgefragt

Der erste Teil bietet eine Art Referenzrahmen. Die Herausgeber haben drei Interviews (Ministeriums-, Schulamts-, Schulleitungsvertreter) ausgewertet und liefern damit für die folgenden Texte Anknüpfungspunkte. Zugleich liefern die Autoren (hier: Knoke/Hofsommer) 6 Thesen zur Interaktionsqualität zwischen Akteuren des Bildungssystems. Wer im System „drin steckt“, erkennt, dass an diesen Thesen (zurückhaltend formuliert) etwas dran sein könnte. Ohne sie hier einzeln zu nennen, kulminieren sie in der sechsten These, die einen Mangel an Verantwortungsübernahme feststellt.

Im zweiten Teil werden dann „Erfahrungen und Lösungsansätze“ in acht Artikeln dargestellt. Die jeweiligen Autoren berichten von konkreten Projekten: z.b. eGovernment@school in Berlin, Regionale Schulentwicklungskonferenzen in Hamburg oder Selbstevaluation von Ganztagsschulen in SH. Diese Berichte sind vor allem praktisch ausgerichtet. Interessant dabei, dass sich die Autoren nicht scheuen, selbstkritisch zu berichten oder einen Finger in eine offene Wunde zu legen, sprich: Missstände anzumerken.

Im dritten Teil dann noch zwei Artikel von Herbert Altrichter bzw. Sabine Knauer. Ein Interview, das den Charme des gesprochenen Worts hat, rundet das Buch ab.
Dass die DKJS und ihre Idee der“lokalen Bildungslandschaften“ im Fokus stehen, war abzusehen. Aber das stört auch nicht. Denn war die Lektüre „vergnüglich“?  – ja!   Das Buch „Steuerung im Bildungswesen“ hat 160 Seiten, ist im VS Verlag erschienen und kostet bei Amazon € 24,95.

1 Gedanke zu „Knoke/Durdel: Steuerung im Bildungswesen (Rezension)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.