Max Frisch: Über die Motivation des Schreibens

Max Frisch wird auf offener Straße gefragt, warum er schreibe.
Vielleicht wäre das auch ein passendes Motto für diesen Seite?

Warum ich schreibe? (…) Etwas pathetischer gesagt, weil es schwer ist, das Leben auszuhalten, ohne sich auszudrücken. Ich glaube nicht, dass ich schreibe, um irgendetwas zu erreichen in der Welt, um die Welt zu verändern, um die Leute zu belehren. Vielleicht habe ich das einmal gemacht. Das ist dieser didaktische Zug, der drinnen gesehen wird. Dann eine andere Quelle, dieses Bedürfnis zu schreiben, ist die Kommunikation. Man will nicht allein sein, nicht? Man will wissen, ob es anderen Menschen ähnlich geht gegenüber Zeitfragen, Zeitproblemen. Aber vielleicht am Anfang steht eine ganz naive Lust, etwas zu machen, zu spielen.

Der Video-Schnipsel ist etwa eine Minute lang:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.