Lebenslang Lehrer? (Rezension)

Bundesweit werden Lehrerinnen und Lehrer im Allgemeinen eher gesucht als abgewiesen – und nun erscheint ein Buch, dass sich der Abkehr vom Lehrerberuf widmet? Ja, das geht. Denn der Autor Thomas Unruh widmet sich in seinem gerade erschienen Buch „Lebenslang Lehrer? Alternativen zum Lehrerberuf“ zwei möglichen Zielgruppen:
Zum einen der Gruppe an Lehrern, die „raus aus der Schule“ wollen, die vielleicht beruflich müde sind oder feststellen (müssen), dass es nicht der für sie passende Beruf ist. Zum anderen auch die Gruppe, die sich weiterentwickeln und nicht nur das ganze Leben in einem Beruf verbringen will. Aber auch die Zwischenlösungen wie Sabbatjahr und Beurlaubung werden in diesem Buch vorgestellt.
Das Buch besteht zur Hälfte aus Erfahrungsberichten. Daneben gibt es noch Impulse zur Selbstreflexion, Übersichten über konkrete Alternativen und ein paar Link-Tipps.
Die acht Erfahrungsberichte sind Transkripte von Interviews, wodurch die Gefühle, Zweifel, Hoffnungen der einzelnen Personen deutlich werden. Die Befragten antworten auf Fragen wie: Warum wollte ich Lehrer werden? Was hat mich zweifeln lassen? Wo habe ich Hilfe, wie habe ich Lösungen gefunden? Was mache ich jetzt?
Das Alter der Befragten liegt etwa zwischen 30 und 60, ihre jetzigen Berufe sind bunt gemischt. Ja, vielleicht ist ein Zitat aus dem vorletzten Transkript ein kleines Motto des Abschnitts oder sogar des ganzen Buchs:

„Damals hatte ich keine Vorstellung, dass irgendetwas anderes möglich ist, und ich glaube, dass die wenigsten es wissen.“

Im zweiten Teil zeigt Thomas Unruh (übrigens mit Rückgriff auf M. Riecken) die großen Herausforderungen des Lehrerberufs auf. Das Self-Assessment „Will ich wirklich Lehrer werden?“ wirkt im Buch wie eine kleine Unterbrechung: denn die Fragebögen sind online gut verfügbar und während es zuvor um tätige Lehrer und späte Wechsel ging, kommt dieser Abschnitt m.E. „zu spät“. Die Zielgruppe der Unentschlossenen Nicht-nicht-ganz-Lehrer ist noch einmal eine ganz eigene Zielgruppe mit eigenen Sorgen.
Auf den letzten Seiten bietet Unruh  weitere Möglichkeiten zur Reflexion an: „Gehen oder bleiben?“ oder „Wenn ich aus dem Beruf wechsle, was kommt dann (auf mich zu)?“

Fazit: Die 144 Seiten sind schnell gelesen. Wer sich gerade plagt, wer überlegt etwas anderes als den schönen Lehrerberuf auszuüben, der findet hier einige Anregungen. 19,95€ sind vielleicht 5€ zu viel für dieses kleine Buch, dessen Stärke in der Anregung zur Reflexion liegt. Das Beratungsfeld , das hinter dem Buch „Lebenslang Lehrer?“ von Thomas Unruh steckt, erfährt durch die Publikation etwas mehr Aufmerksamkeit. Gut so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.