Ich gestalte und forme

Im Blog von Jürgen Bollinger habe ich einen sehr schönen Text gefunden,
der mir zum Jahrsauftakt gut gefällt. Vielleicht so etwas wie ein Jahresmotto?

Ich gestalte und forme mein Leben.
Es reicht mir nicht,
etwas nur an mir geschehen zu lassen.
Es ist nicht genug,
nur Empfänger zu sein
und mich von den Ereignissen
formen zu lassen.

Ich habe Hände und Füsse,
einen Kopf und ein Herz,
eine Seele und einen Geist.
Ich habe Vorstellungen und Hoffnungen,
ich habe eine Fantasie und einen Willen,
ich habe Visionen und Träume.

Mit diesen allen will ich meinem Leben
eine Form und Gestalt geben.
Es soll zu einem Lied werden,
zu einem Gedicht.

Ulrich Schaffer
(aus: “Ich gestalte und forme …”)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.