Dts. Schulleiterkongress 2014 – Tag 1

Wie angenehm, wenn Experten aufeinander treffen.
Der Deutsche Schulleiterkongress mit annähernd 2000 Teilnehmern ist bestens organisiert: vom Empfang, wo jeder Teilnehmer Messetaschen erhält, bis zur Raumorganisation, der Beschilderung und dem zahlreichen, freundlichen Hilfspersonal. Das macht es den Teilnehmern leicht, sich auf das zu konzentrieren, worum es auf dem Kongress geht: sich fortbilden, sich austauschen, sich unterhalten lassen. Der erste Tag (von dreien) ist „zubuchbar“ und bot 7 Pre-Workshops mit einem anschließenden Vortrag.
Weiterlesen »Dts. Schulleiterkongress 2014 – Tag 1

J. Schlee: Schulentwicklung gescheitert (Rezension)

Der britische Mathematiker und Philosoph Bertrand Russell soll einmal gesagt haben: „Wenn sich alle Experten einig sind, ist Vorsicht geboten.“ Drehen sich alle Beteiligten inhaltlich um sich selbst, tut es gut, wenn wenigstens einer in der Runde grundsätzlich nachfragt. Es könnte ja sein, dass das gemeinsame Ziel, das im zirkulären Spiel entstanden ist, gar nicht mehr sinnvoll ist. Es könnte ja sein, dass sich Grundlagen geändert haben oder dass das gesamte Unterfangen fragwürdig geworden ist. Nicht zuletzt sind solche Querdenker wichtige kreative Impulsgeber.
Im Bereich „Schulentwicklung“ gibt es so eine Person, die wirklich grundsätzlich nachfragt: Jörg Schlee in seinem neuen Buch „Schulentwicklung gescheitert“.

Weiterlesen »J. Schlee: Schulentwicklung gescheitert (Rezension)

And now for something completely different…

Ein halbes Jahr auf dieses Buch gefreut. Aber dann das!
John Hattie rief im letzten Jahr mit seinem Buch „Lernen sichtbar machen“ eine intensive Diskussion hervor. Ein Buch voller Daten der empirischen Bildungsforschung wurde massenhaft gekauft und in Schulbehörden, Schulen und Elternhäuser besprochen. Nun ist das Nachfolgebuch in deutscher Sprache erschienen „Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen“. Aber bereits auf Seite 10 zwei kapitale Fehler in der deutschen Übersetzung. Ist das Buch also wertlos geworden, Hatties deutsche Übersetzung somit hinfällig?Weiterlesen »And now for something completely different…

„Musik und Mathematik miteinander verknüpfen“ (Interview J.-U. Meyer)

Auf dem Deutschen Schulleiter-Kongress ist Jens-Uwe Meyer einer der Hauptreferenten. Er  bezeichnet sich selbst als „Ideeologen“ und unterstützt als Managementberater Unternehmen, kreative Lösungen zu finden: Also ein schulfremder Referent auf dem Kongress, der sich mit Kreativität und Innovation beschäftigt. In einem kurzen E-Mail-Interview habe ich ihn zu seinen Ansichten vorab befragt.
Herr Meyer, Sie bezeichnen sich und Ihre Mitarbeiter als „Ideeologen“. In einem Satz, was machen die Ideeologen?
Weiterlesen »„Musik und Mathematik miteinander verknüpfen“ (Interview J.-U. Meyer)

Der ausführliche Unterrichtsentwurf (Rezension)

Ach…. Mit gerunzelter Stirn denke ich an diese Abende und Nächte zurück: ein Unterrichtsentwurf war zu schreiben, weil irgendwer zu Besuch in den Referendarsunterricht kam.
Was entscheide ich zuerst, wenn ich eine Stunde plane: Didaktik, Methodik, Kompetenzen, Inhalte? Und wie hängen diese zusammen oder voneinander ab? Noch dazu gab es damals unterschiedliche Erwartungen, wie so ein Entwurf auszusehen hatte! Es waren lange Abende… Nun ist ein Buch erschienen, das diese Abende verkürzen will: „Der ausführliche Unterrichtsentwurf.“

Weiterlesen »Der ausführliche Unterrichtsentwurf (Rezension)

Überregionale Schulleiterkongresse

Jedes Bundesland hat so seine eigenen Vorstellungen, wie Schulleiterinnen und Schulleiter unterstützt (und umsorgt) werden. Neben den üblichen bezirk- oder landesweiten Dienstversammlungen gibt es Fortbildungen und Vortragsangebote, Newsletter oder spezielle Serviceseiten für Schulleiter im Internet.
Überregional ist die Zahl der Veranstaltungen speziell für Schulleiter recht übersichtlich, wenngleich nicht unumkämpft.
Eine Übersicht:Weiterlesen »Überregionale Schulleiterkongresse

H. Klippert: Unterrichtsentwicklung – aber wie? (Rezension)

Heinz Klippert – dieser Name klingt. Neben Schulungen und päd. Konzepten sind es die bekannten Bücher „Methodentraining“, „Teamentwicklung im Klassenraum“ und „Kommunikationstraining“ aus den 90ern, die den ehemaligen Lehrer und Dozenten bekannt gemacht haben. Ja, der Autor ist mittlerweile so bekannt geworden, dass in einigen Schulen das Verb „klippern“ Einzug gehalten hat, um deutlich zu machen, dass man Klipperts Ansatz verfolgt.

Sein neues Buch trägt den vollmundigen Titel „Unterrichtsentwicklung – aber wie? / Erprobte Ansätze und Strategien“ und ist gerade im Beltz-Verlag erschienen.

Weiterlesen »H. Klippert: Unterrichtsentwicklung – aber wie? (Rezension)

Round Table auf dem DSLK

Auf dem deutschen Schulleiterkongress 2014 gibt es eine neue Diskussionsform, die ich so auf einem Kongress noch nicht erlebt habe: Round-Table-Gespräche. In Kurzform heißt das: Ein Thema, ein Referent, maximal 5 Teilnehmer, 20min Zeit an einem Stehtisch – und „Feuer frei“. Die Referenten sind neben „normalen“ schulischen Fortbildnern Andreas Schleicher, Joey Kelly, Peter Stangel oder Moritz Freiherr Knigge. Das find ich reizvoll. Unmittelbar mit einem Experten, vielleicht auch aus einem schulfernen Bereich, im direkten Gespräch das „Expertum“ erleben und fragen, diskutieren, austauschen.
Aber…Weiterlesen »Round Table auf dem DSLK

H. Lungershausen: Schule professionell leiten und entwickeln (Rezension)

Also gut. Ein weiteres Buch über Schulleitungshandeln. Helmut Lungershausen hat ein neues Buch geschrieben: „Schule professionell leiten und entwickeln – Basiswissen kompakt“ Ist das ein Aufguss im Sinne eines „me too“ oder frische Kost? D.h. macht das Buch etwas anders, damit es im Meer von Schulleitungsbüchern trotzdem noch auffällt?Weiterlesen »H. Lungershausen: Schule professionell leiten und entwickeln (Rezension)